Wie erscheint die Erde?

Geologie > Wie wurde die Erde gebildet?

Wie bildete sich die Erde?

Wie bildete sich das Land? : Herkunft und Stadien der Entwicklung des Planeten des Sonnensystems. Untersuchen Sie, wie die geologische Geschichte der Landentwicklung der Beginn des Lebens aussieht.

Wie genau wurde das Sonnensystem gebildet? Was ist mit dem Planetenerde? War es ein Finger des Schicksals oder mit der Einreichung des göttlichen Blitzes? Was ist mit Chaos, dem Großen Ozean? Wie konnte etwas aus dem Nichts gebildet werden? Lass uns umgehen, wie und wo die Erde kam.

Denken Sie nicht, dass alle aufgelisteten Sorge nur von Märchen ausgewählt sind. Einmal waren es echte Theorien, in denen sie an verschiedene Kulturen glaubten. Interessanterweise liegen echte Fakten in einigen Legenden.

Wenn wir über die Erdebildung sprechen, ähneln die Gründe wirklich den göttlichen Ursprung. Alles begann mit der Tatsache, dass vor mehreren Milliarden Jahren das Sonnensystem durch eine Staubwolke von kalten Partikeln dargestellt wurde, die in einem leeren Raum schwebte. Am wahrscheinlichsten wegen der Explosion des nächstgelegenen Sterns (Supernova) wurde ruhig in der Wolke gestört, und die Schwerkraft-Zwangspartikel, um zusammenzufinden, bildeten sich der Solarnebel. Es war eine gigantische rotierende Scheibe. Aufgrund der Revolutionen, die er an den Ringen teilen begann und die Partikel glühten.

Das Zentrum ist zur Sonne geworden, und die Feuerbälle verdichtet und gekühlt bis 4,5 Milliarden Jahre waren keine Planeten. Die erste Ära in der Ursprungsgeschichte und die Entwicklung der Erde heißt Qatarhai. Vom griechischen Wort übersetzt als "Underground World". Zu dieser Zeit wurde die Erde ständig von Meteoriten angegriffen und erfahrene intensive vulkanische Eruptionen.

Es war die Entgasung und Vulkane, die die erste Atmosphäre schufen. Und obwohl die Bedingungen kritisch waren, wird angenommen, dass flüssiges Wasser auf der Oberfläche vorhanden war. Paare zusammen mit Eis, das von Kometen gebracht wurde, kumuliert, bis die Ozeane und die feste Rinde erstellt wurden.

Vor 4,4 Milliarden Jahren erscheint ein Mond. Es wurde aufgrund der Kollision der Erde mit dem Körper der Martinergröße (thesa) erstellt.

Es wird angenommen, dass 4,4 Milliarden Jahre die sie in den Boden stürzten, weil der Mond gebildet wurde

Es wird angenommen, dass 4,4 Milliarden Jahre die sie in den Boden stürzten, weil der Mond gebildet wurde

Dieser Schlag war genug, um beide Körper zu schmelzen und einen bestimmten Teil des Materials in den Weltraum auszusetzen. Die Schwerkraft drückte diese Stücke und bildete einen terrestrischen Satelliten.

Die arplische Ära begann vor 3,8 Milliarden Jahren. Das Wort bedeutet "Anfang". Und es beschreibt am besten die Situation, denn dann ist die Oberfläche gekühlt und die ersten Lebensformen erschienen. Moderne Arten würden nicht überleben, denn es gab keine Ozonschicht und Sauerstoff in dieser Atmosphäre.

Dann erreichte die Temperatur des Mantels 1600 ° C, sodass der Planet in geologischer Sicht viel aktiver war. Tektonische Platten verschoben schneller, und die Subduktionszonen treten häufiger auf.

Superkontinent Pangay während der Perm-Periode (vor 300-20000 Millionen Jahren)

Superkontinent Pangay während der Perm-Periode (vor 300-20000 Millionen Jahren)

Die Überreste der ersten Kontinente werden als kurz bezeichnet. Diese Rindenstücken schufen die Kernel, um die moderne Kontinente wachsen. Die Oberfläche bleibt mobil, sodass die Kontinente konvergiert und abweichen.

Manchmal fusionierten sie zu einem einzigen Array. Vor 750 Millionen Jahren erschien der früheste Superkontinent seines Geburtsorts. Er brach vor 600-540 Millionen Jahren in Form eines Fensters zusammen und nahm wieder zusammen. Die neueste Option ist Pangera (vor 180 Millionen Jahren).

Als nächstes entspricht alles der klassischen Geschichte. Dinosaurier erschienen, was nach dem Aufprall des Meteoriten verschwand. Säugetiere sind an ihrem Platz angebaut, bis Homo Sapiens entwickelte und moderne Zivilisation entwickelt hat. Jetzt weißt du, wie die Erde auftauchte und sieht aus wie der Beginn des Lebens auf dem Planeten.

Was ist Kontinent?

Wie bildete sich die Erde?

Wie bildete sich die Erde?

Hunderte Millionen Jahre Anziehungskraft drängte das "Baustoff" der Erde - die dritte Zeitmitte von der Sonne des Planeten, die vor 4,6 Milliarden Jahren erschien. Seine Formation ist bis heute nicht abgeschlossen. Bis jetzt sind der Untergrund des Planeten und deren dünne Rinde in ständiger Bewegung, wodurch die Umrisse des Festlandes, der Erleichterung und des Klimas ändert.

Gaukrautscheibe

Eine Pfefferscheibe, ähnlich, die unser Planet gebildet wurde

Geburt der Erde und ihrer Struktur (vor 4,6 Milliarden Jahre)

Der Nebel, aus dem die Erde erschien, waren Fragmente früherer Generationstars. Es bestand aus mikroskopischen Eispartikeln, Eisen und anderen Substanzen, die in den gekühlten Sternenschichten gesammelt und in den Weltraum entlassen wurden. Die Anziehungskräfte konfruierten diesen Partikeln der Gasscheibe und verklebten sie zwischen sich selbst. Dieses Phänomen wird als Akkretion genannt.

Die Geschichte unseres Planeten wird in Felsen erfasst, aber selbst der alte von ihnen besteht nur von 3,7 Milliarden Jahren, so dass die früheren Ereignisse der Erdentwicklung nur auf der Grundlage indirekter Daten beurteilt werden können und auf ihren Basishypothesen basieren.

Bei der nächsten Phase der Bildung des Planeten wurden die kleinen Partikel mit großem (Größe in Kilometer) - "Bausteine", genannt, aufgerufene Flugzeugzimals verbunden, die anschließend aufgerufen wurden, dann zerstört, dann im Gegenteil zusammen miteinander verbunden. Also, allmählich 5-4,6 Milliarden Jahre, erschien der Kernel - das Germinon-Zentrum des zukünftigen Planeten Erde.

Der größte dieser Embryonen begann sich für die Planetsimali miteinander zu konkurrieren, die frei blieb. Dies geschah für 1-10 Millionen Jahre. Die Embryonen der Planeten des Inneren des Sonnensystems erfasste Gaswolken und fusionierten miteinander zusammen. Der Bildungsprozess jedes Planeten stellte sich als einzigartig heraus, dies wird durch ihre Vielfalt erklärt.

Asteroid

Einige PlantZimali nach Kollisionen miteinander wie Asteroiden wurden zur Grundlage zukünftiger Planeten.

Die moderne Wissenschaft ist der Ansicht, dass sich die Erde für 300-400 Millionen Jahre gebildet hat. Dieser Prozess war schnell genug, er wurde von Kollisionen mit Asteroiden und dem Fall von Meteoriten begleitet.

Wie in einer riesigen Zentrifuge stiegen mehr dichte Substanzen in die Mitte des Planeten ab, während die Lunge auf die Oberfläche überfluteten. Die Evolution von Land setzte sich fort und nach ihrer Geburt. Zwei Arten von Energie: Derjenige, der beim Verkleben eines Partikels gebildet wurde, der als Folge von Kernreaktionen freigesetzt wurde, erhitzt den Untergrund des jungen Planeten. Infolgedessen begannen der Kern und die Innenschalen der Erde intensiv zu bilden.

Die inneren Schichten des Planeten waren so heiß, dass in der Tiefe von nur wenigen zehn Kilometern die Schicht von geschmolzenen Felsen lagen. Da die Erde der Erde, Substanz und Energie des Untergrunds, der Oberfläche und der Atmosphäre in einem Zustand des konstanten gegenseitigen Austauschs befanden. Somit wurden Bedingungen für den Ursprung des zukünftigen Lebens geschaffen.

Die erste Stufe des Lebens eines jungen Planeten, nachdem ihre Geburt erfolgt, wird degeneriert. Diese Zeit dauerte 0,9 Milliarden Jahre, es wird immer noch nicht genug untersucht und verbirgt viele Rätsel. Zu dieser Zeit erschienen viele Vulkane, die Gase und Wasserdämpfe warfen.

Es wird angenommen, dass die wichtigsten Muscheln in der Degenerialialzeit gebildet wurden, die die moderne Wissenschaft in der Struktur der Erde, der Kern-, Mantel- und Erdenrinde aufweist. Ein solches Bündel wurde durch ein leistungsstarkes Meteorit-Bombardement des Planeten und des anschließenden Schmelzes einiger Teile verursacht.

Es gibt zwei Hypothesen, wie der Erdkern erschien. Gemäß der ersten anfangs homogenen Substanz, von der die Erde in ein schweres Zentrum unterteilt war, in dem das geschmolzene Eisen und ein leichteres Mantel aus Silikaten bestand. Die Bildung des Nukleus, der noch bis heute flüssig bleibt, trat als Metalltropfen und andere schwere chemische Verbindungen auf, als hätte er das Herz des Planeten gesehen. Der Ort der absteigenden schweren Verbindungen belegte leichtere Schlacken - sie stiegen auf die Oberfläche der Erde. Von ihnen besteht aus der modernen Rinde des Planeten und des äußeren Teils des Mantels. Diese Annahme ergibt keine überzeugende Erklärung, wie die geschmolzene Eisen- und Nickellegierung mehr als tausend Kilometer tief in den Globus "auslaufen" und sein Zentrum erreichen könnte.

Unterstützer der zweiten Hypothese glauben, dass der Eisenkern der Erde die Überreste von Eisenmeteoriten ist, die kurz nach ihrer Geburt von Planeten konfrontiert sind. Dann bedeckten sie die Steinschicht (Silikat) Meteoriten, von denen der Mantel gebildet wurde. Der anfällige Ort dieser Hypothese ist, dass Eisen- und Steinmeteoriten für einen solchen Verlauf der Ereignisse getrennt existieren mussten und in einer strengen Sequenz auf den Boden fallen. Gleichzeitig zeigen Studien, dass diejenigen von ihnen, die eine Eisenstruktur haben, nur infolge der Zerstörung des bereits gebildeten Planeten auftreten können. So können sie nicht der jüngere als die anderen Planeten des Sonnensystems sein. Da beide Hypothese nicht ganz überzeugend sind, bleibt er anerkannt, dass das genaue Wissen der Entstehung des Nukleus der Erde der Erde noch nicht besitzt.

Der dichte innere Kern der Erde ist für alle Lebewesen sehr wichtig. Dank ihm ist die Masse des Planeten groß genug, um atmosphärische Gase in ihrem Gravitationsfeld, Wasserpaaren zu halten, ohne dass es keine Hydrosphäre gibt, und andere irdische Schichten. Wenn die Erde seinen Kern verloren hatte, bleiben wir ohne Wasser und ohne Luft.

Wie lässt sich der terrestrische Kern arrangiert, der sich offensichtlich am Anfang des Lebens des Planeten entstand? Es verfügt über externe und innere Muscheln. Es wird angenommen, dass die äußere Schicht in einer Tiefe von 2900 bis 5100 km von der Oberfläche der Erde liegt und in ihren physikalischen Eigenschaften fast als Flüssigkeit auszeichnet. Es besteht aus geschmolzenem Eisen- und Nickelflüssen und ist ein hervorragender elektrischer Stromleiter. Diese Schicht ist dem Vorhandensein des Magnetfelds unseres Planeten verpflichtet, das gemäß den Gesetzen der elektromagnetischen Induktion durch einen ständig bewegenden Leiter des Stroms erzeugt wird.

Landstruktur.

Landstruktur.

Die Lücke 1270 km von der äußeren Schicht bis zur Mitte des Globus nutzt einen inneren Kern, der aus 4/5 Eisen und 1/5 Siliziumdioxid besteht. Es hat sehr hohe Temperaturen und hohe Dichte. Der externe Kernel ist mit der irdischen Mantia verbunden, während die innere Innere an sich existiert. Hohe Temperaturen werden in letzterem mit einem riesigen Druck (bis zu 3 Millionen Atmosphären) zusammengefasst, so dass seine Substanz fest bleibt. Es wird angenommen, dass selbst die leichtesten irdischen Gase Wasserstoff in solchen Bedingungen in der Festphase existieren.

Der Ursprung des Erdkerns und die innere Struktur unseres Planeten sind weiterhin wissenschaftliche Rätsel. Sehr viel bleibt bis heute unbekannt. Solange die meisten Wissenschaftler einig sind, dass die Bildung der Zentralschale gleichzeitig mit der Geburt der Erde selbst begann.

Der Kernel bedeckt den Mantel. Sein Kunststoff (halbkunststoff, ungelöster) Substanz füllt die Dicke des Raums bis zu einer Tiefe von 2900 km von der Erdkruste in die Mitte des Planeten. Das Massagegewicht beträgt ungefähr 67% der Gesamtmasse des Planeten. Es wird angenommen, dass diese Schicht aufgrund seines Kunststoffzustands instabil ist und in konstanter Bewegung ist. In den tiefsten Schichten des Mantels, wo der Druck höher ist, geht der Zustand in festem Zustand. Die Außenhülle der Erde - CORA - hat eine Dicke von mehreren Kilometern unter dem Boden der Ozeane auf mehrere Zehn Kilometer unter dem Festland.

Zu Beginn der Geschichte unseres Planeten war die Barke der Erde relativ subtil und war eine gefrorene Schicht aus geschmolzenem Basalt. Bislang unterscheiden sich drei Schichten darin: Sedimentär - an der Oberfläche selbst, Granit und das tiefste - Basalt. Die ersten beiden werden von Geologen gut studiert, aber der dritte hat den dritten noch nicht gesehen. Auf den Kontinenten geht die Basaltschicht nicht an die Oberfläche, und aufgrund der Lage in großer Tiefe ist es selbst für die modernsten Bohrbrunnen nicht verfügbar.

Dank der neuesten seismischen Methoden wissen wir jedoch noch etwas darüber. Bei Erdbeben in einer Tiefe von 10-700 km treten Wellen auf, die seismic genannt werden. Wie jede Welle ist ihre Geschwindigkeit desto höher, je mehr dichter die Umgebung verteilt ist, in der sie verteilt werden (zum Beispiel Schallwellen, die in Wasser 4,5-mal schneller ausbreiten als in der Luft). Analysieren der Geschwindigkeit von seismischen Wellen, kann man die Dichte der Substanz auf verschiedenen Ebenen in der Erdkruste beurteilen.

Mit dieser Methode wurde eine Karte der Tiefe unseres Planeten gebaut und es wurde bewiesen, dass die Geschwindigkeit der seismischen Wellen in der niedrigsten Schicht der Erdkruste in der Nähe derjenigen, die sich in Basalt entwickelt. Eine weitere indirekte Bestätigung der Existenz dieser dritten mysteriösen Schicht ist die weit verbreitete Verbreitung auf dem Land von Basalt Lav. Moderne Felder, die aus dieser Substanz auf der Oberfläche des Planeten bestehen, sind eine Spur von alten vulkanischen Eruptionen. Durch tiefe Fehlern stieg das geschmolzene Basalt aus der irdischen Verringerung, spritzte auf die Oberfläche und eingefroren.

Seismische Wellen

Seismische Wellen trug dazu bei, die Existenz einer Basaltschicht festzulegen

Wie tat die Basaltschicht der Erdkruste? Zu Beginn des Lebens unseres Planeten war die Erde vor etwa 4-4,5 Milliarden Jahre sehr heiß. Im oberen Teil des Mantels war der Druck etwas niedriger, so dass ein Übergang von Teilen von Substanzen aus einem festen Zustand in Flüssigkeit war. Magma hat sich gebildet, in der Zusammensetzung in der Zusammensetzung von Basalt. Sie bewegte sich langsam auf die Erdoberfläche. Hängen, Magma gekühlt und gehärtet. Also war es allmählich eine Rinde aus Basalt.

Sprechen über die Struktur der Erde, müssen wir oft den Begriff "Rock Felsen" verwenden. Es wird angenommen, dass zum ersten Mal verschiedene Gruppen von Mineralgruppen Russischer Wissenschaftler Vasily Mikhailovich Severn im späten XVIII Jahrhundert namens. In diesen Tagen war das Studium der Steine ​​Teil des Bergbaus, also wurde das Wort "Berg" verwendet, obwohl die Steine ​​natürlich nicht nur in den Bergen existieren.

Bergrassen sind in drei Haupttypen unterteilt: ifig, sedimentär und metamorphisch. Der Ursprung des ersten Typs ist uns bereits klar: Diese Rassen werden von Frozen Magma gebildet. Sie haben eine ausgeprägte Kristallstruktur, desto langsamer ist die vulkanische Lava gekühlt, je größer die Kristalle erhalten wurden. Diese Rassen umfassen beispielsweise Graniten und Basalten.

Sedimentassen ergeben sich aus Fragmenten kristalliner Mineralien, sie werden - Chip (Sand, Flusskiesel oder kleinste Partikel, die Ton bilden), sowie aus den Überresten lebender Organismen - dann werden sie Bio (diese und die Steinkohle und Kalkstein, in dem die Fragmente von Meeresmuscheln sichtbar sind, und natürlich Öl). Wenn Mineralien tiefe physikalische und chemische Veränderungen (Metamorphose) unter der Wirkung von hohen Temperaturen und Druck unterzogen werden, werden metamorphe Felsen erhalten.

Metamorphismus kann magmatischer und sedimentärer Felsen unterliegen. Der erste umfasst viele Schiefer, und der zweite ist ein bekannter Marmor, der infolge tiefer Kalksteintransformationen entstand.

Eine der häufigsten Rassen in der irdischen Kruste ist metamorpher Gneis.

Bildung der Oberfläche der alten Erde und der Entstehung des Mondes (vor 4,6-4 Milliarden Jahre)

In der Anfangsphase der Erde (vor etwa 4,6 bis 4 Milliarden Jahre) wurde das Bündel der inneren Materie des Globus von einem intensiven Meteoritenbombardement der Oberfläche des Planeten begleitet. Meteoriten fielen auf den Boden und bildeten Krater. Die riesige Energie der Schläge, die das Gesetz der Erhaltung gehorchte, in die Wärme übergab: Kälte (um absolute Null!) Meteoriten erwärmten die Erdoberfläche und die Verringerung des Planeten. Gleichzeitig mit erhitztem Meteorit gab es einen ständigen Ausbruch einer großen Anzahl von Vulkanen. Paare und Gase gingen aus den Tiefen des Planeten aus.

Der Prozess des Ausbruchs des Vulkans

Der Prozess des Ausbruchs des Vulkans

Ein geschmolzenes Magma wurde aus den verzierten Tiefen ausgebrochen, was die riesigen Räume des jungen Planeten und bildeten Basaltfeldern abdeckte - damals war die Erdoberfläche dem Mond ähnlich.

Schritt für Schritt näherte sich die innere Struktur der Erde dem modernen wissenschaftlichen Modell. Der Kern, Mantel und Rinde wurden gebildet, was immer noch wiederholt änderte, bevor die für uns erfassten Umrisse erworben wurden.

Der Mond ist einem anderen Satelliten im Sonnensystem über das Verhältnis seiner eigenen Größe auf dieselbe Eigenschaft der Erde überlegen. Dies ist, um den Mond auf andere Satellitenplaneten aufzulösen. Ihr Rätsel versuchte, die moderne Wissenschaft lange zu lösen. Das überzeugendste ist die Hypothese, nach der der Mond nach einer mächtigen Kollision von Himmelskörpern erschien. Wir werden über die Details dieser Weltraumkatastrophe sprechen, und sein Einfluss auf die Geschichte der Erde später.

Der Mond ist nicht wie unser Planet: Auf seiner Oberfläche gibt es kein Wasser, es gibt keine Mondatmosphäre, es gibt wenig Eisen in seiner Zusammensetzung sowie in volatilen Verbindungen. Das Verhältnis von Sauerstoffisatopen in diesen Planeten ist jedoch fast gleich. Dieser wichtige Indikator wird auch als Sauerstoffsignatur bezeichnet. Solche Daten erlaubten die Hypothese, dass das Land und der Mond aus den gleichen Planetsimals ("Bausteine") in derselben Entfernung von der Sonne gebildet wurden.

Die Anwesenheit eines riesigen Satelliten erklärt auf unserem Planeten viele Phänomene. Der Mond befindet sich auf kosmischen Standards, nicht sehr weit von uns, also ist seine Anziehungskraft auf der Erde gut gefühlt. Es verursacht Gezeiten und senkt nicht nur in den Ozeanen, sondern auch in der geschlossenen Wasserrinde.

Die Lunar-Anziehungskraft verursacht Wellen, die auf der Erdoberfläche laufen, und ziehen es etwa 50 cm in Richtung des Satellitenplaneten.

Tolles Weltraumkatastroph und Meteorbomben

Wissenschaftler Donald Davis und William Hartmann erklärten das Erscheinungsbild des Mondes mit Hilfe einer kosmischen Katastrophenhypothese. Sein Essenz ist, dass der Protochel in einem Moment mit einem anderen alten Planeten konfrontiert ist, deren Größe wie ein moderner Mars war. Dieser hypothetische Planet erhielt den Namen den Namen - so riechten die Griechen die Mutter der Götter der Sonne, der Morgendämmerung und des Mondes (Helios, Eos und Selena).

Es wird angenommen, dass die sie vor 4,6 Milliarden Jahren gleichzeitig mit anderen Planeten des Sonnensystems aufgetaucht sind und auch in der Orbit der Erde gedreht wurden, aber die Anziehungskraft der Sonne und der Erde entlassen sie sich, und sie stürzte in den Boden ab.

Stock Illustration Riesige Kollisionstheorie

Stock Illustration Riesige Kollisionstheorie

Die Kollision trat bei niedriger Geschwindigkeit auf und fast auf der Tangente - der Planet wurde nicht zusammengebrochen, und nur ein Teil der Substanz der Erde, und dasselbe wurde in den Weltraum geworfen. Diese Trümmer fiel auf den nahen Orbit und führte zum Mond, der an der irdischen Umlaufbahn bewegte. Das Land nach der Kollision erhöhte die Drehzahl (der Zyklus "Tagesnacht") und die Neigung seiner Achse.

Die Computersimulation bestätigte die Möglichkeit einer solchen Bewegung der Ereignisse und zeigte, dass der Mond nach einer Kollision hundert Jahre dauerte - nur einen Moment an kosmischen Standards - um ein Ball zu werden. Der geringe Eisengehalt in der Zusammensetzung des Satelliten unseres Planeten wird dadurch erläutert, dass der Zusammenstoß nach der Bildung des Erdkerns auftrat, der den größten Teil des Erdbügels aufgenommen hat.

Asteroid-Wrack, wandern Sie im Raum, Stücke von Planetensimals, die nicht mit Planeten wurden - All dieser kosmische Müll fiel auf die Oberfläche der Erde und den Mond in Form von Meteoriten. Es wird davon ausgegangen, dass unser Planet in den ersten 700 Millionen Jahren unseres Lebens mehr Meteoriten anzog als sein Satellit, aufgrund seiner Masse, der dem Mond überlegen ist.

Große geologische Veränderungen in späteren temporären Epochen versteckten sich von den US-Spuren vergangener Raumangriffe. Auf der Oberfläche des Mondes sowie Planeten wie Mars und Quecksilber gab es Kollisionsmarken - Krater. Sie können riesig sein und an den Meeren von Tausenden von Kilometern oder sehr klein erinnert werden. Die Erde zu Beginn seines Lebens wurde auch von Meteoriten in verschiedenen Größen bombardiert.

Meteorische Bombardierung von Land

Meteorische Bombardierung von Land

3 '1022 kg kosmische Fragmente fielen 100 Millionen Jahre auf die Oberfläche unseres Planeten - dies wäre genug, um einen Frachtzug von 500.000.000.000.000 geladenen Wagen zu erstellen! Mit dem Fall von Meteoriten ging ihre kinetische Energie in thermische. Sie wurden zerstört und explodiert, den Boden erhitzten, Gase und Mischstoffe von ihrer Zusammensetzung mit Erde hervorheben.

Die Hitze, die hervorgehoben wurde, teilweise die Hülle eines jungen Planeten geschmolzen, aber die existierten riesigen Ausbrüche der Vulkane zerstörten fast vollständig die Spuren der Raumbombardierung.

Auf der Bodenoberfläche befinden sich mehr als 160 Meteorikkrater. Sie entstanden sofort Gruppen in den Zonen der Meteorregen, die zehn Quadratkilometer der Erdoberfläche überzogen wurden. Meteorischer Regen ist ein Tropfen in einer Vielzahl von Trümmern eines großen Meteoriten.

Gleichzeitig erscheint anstelle einer Vertiefung ein ganzes Feld von ihnen - eine Reihe von Krater - eine Reihe von Krater, deren Richtung, der den Weg zeigen kann, zu dem sich die Trümmer bewegten, worauf sich der Trümmer bewegte, in der Atmosphäre waren.

Meteorischer Kratersee (Oregon, USA)

Meteorischer Kratersee (Oregon, USA)

Krater haben in der Regel eine abgerundete Form, sie sind ungefähr 100 km im Durchmesser und werden auf einen sperrigen Wellen aufgetragen, der um die Kanten aufragend ist.

Meteoriten erreichen an diesem Tag Land. Fragmente des zerstörten Asteroidens fielen am 15. Februar 2013 in der Stadt Tscheljabinsk in Russland aus dem Weltraum. Insgesamt gibt es in diesem Zustand 16 Hauptkrater, deren meteorischer Ursprung nachgewiesen wird. Sie helfen, Bilder aus Satelliten zu identifizieren.

Im Jahr 1908 fiel der tungusine Meteorit auf die Erde. Die Explosion gleichzeitig war vergleichbar mit der Wirkung der Explosion einer sehr leistungsstarken Wasserstoffbombe (40-50 Megaton in einem Tribelous-Äquivalent). Innerhalb eines Radius von 25 bis 30 km vom Sturz des Sturzes wurden Bäume abgerissen, und auf einem erheblichen Teil von Eurasien waren der Hügel des Himmels und der Wolken spürbar. Nicht immer der Fall von Meteoriten sieht so katastropher aus. Die meisten gefundenen sind bescheidener in der Größe.

Meteoriten in ihrer Zusammensetzung sind in Eisen, Stein und Mischtyp (Eisen) unterteilt. Eisenmeteoriten in ihrer Zusammensetzung haben immer Metallnickel, die Analyse des Inhalts, dessen Inhalt auf dem gefundenen Stein seinen Himmelsursprung erkennen kann.

Meteorit "Pallasovo Iron"

Meteorit "Pallasovo Iron"

Die Oberfläche des Meteoriten speichert seine Spuren, durch die Atmosphäre der Erde zu führen. Raumkörper werden mit monströser Geschwindigkeit in die oberen Schichten der Atmosphäre eingedrungen - mehr als 11 km / s! Die Reibung entsteht sehr groß - der fliegende Körper wird erhitzt und geschmolzen. Der entgegenkommende Luftstrom stört sofort die erweichte Schicht, und der Rauchweg wird hinter dem sich bewegenden Meteoriten gestreckt - die Schleife kleiner Schmelztröpfchen. Der Luftwiderstand hemmt den Zerfallkörper, wodurch die Geschwindigkeit der Geschwindigkeit des freien Falls verringert wird. Gleichzeitig wird der letztere der geschmolzenen Schichten auf der Oberfläche des Himmelssteins in Form eines feinen (weniger als 1 mm) Films eingefroren, der als Kruste des Schmelzens genannt wird. Es unterscheidet sich nicht in seiner Zusammensetzung aus dem Meteoriten selbst, ersteigt jedoch von seiner Struktur und ihrer Art. Die Kruste des Schmelzens ist fast alle schwarzen Meteoriten.

In der russischen Akademie der Wissenschaften gibt es ein Sonderausschuss, der mit der Suche und dem Studium von Meteoriten tätig ist. In der langen Zeit wurde es von einer der besten Sammlungen der Welt in der Welt gesammelt - der Anfang wurde im 19. Jahrhundert zurückgelegt. Meteoriten werden in vielen Städten Russlands gesammelt, mit ihnen können Sie sich in lokalen Lore- und geologischen Museen kennenlernen.

Dutzende und Hunderte von Millionen Jahren meteorischer Schuss wärmten sich nicht nur das Land der Erde auf, sondern änderte ihr Erscheinungsbild. Sogar die Prozesse in der primären Atmosphäre, die es endlich für das Leben geeignet machte, könnten durch solche himmlischen Steine ​​verursacht werden. Wenn ein Meteorit bei einer riesigen Geschwindigkeit in die dichten Luftschichten eintritt, ist er selten und beginnt zu brennen, während Wasserdampf und Kohlendioxid unterschieden werden - die üblichen Verbrennungsreaktionen.

Ein typischer Meteorit, der in die Atmosphäre der Erde gerät, gibt etwa 12% seiner Masse in Form von Wasserdampf und etwa 6% Kohlendioxid, nur 18% - fast des fünften Teils. Wenn wir uns an unseren imaginären riesigen Zug erinnern, der von einer Meteoritensubstanz geladen ist, die kurz nach ihrer Geburt auf den Planeten fiel, würde es herausstellen, dass die Masse der ausgeschiedenen Gase in 90.000.000.000.000 Wagen passen würde. Eine solche kolossale Anzahl neuer Gase, die von Meteoriten aufgeführt ist, hat die primäre Atmosphäre geändert - sie wurde mit Substanzen angereichert, die später Baustoffe für das Leben auf der Erde wurden.

Einer der besten Orte, um Meteoriten zu sammeln und zu erkunden - die eisigen Wüsten der Antarktis. Es gibt nur sehr wenige Steine, so dass der Chip auf den Schnee, höchstwahrscheinlich, buchstäblich vom Himmel fiel. Die Studie von Meteoriten ist für die Entwicklung unserer Raumkenntnisse so wichtig, dass selbst spezielle Roboter-Maschinen erstellt wird, die Antarktisweiterungen auf der Suche nach gefallenen Himmelssteinen untersuchen können.

Meteoriten erhöhten den Inhalt in der Atmosphäre von Wasserdampf und Kohlendioxid stark erhöht die Gesamtfeuchtigkeit der Erdatmosphäre und ihrer Temperatur. Der zweite Umstand wird durch das Vorhandensein von Kohlendioxid und dem von ihnen erstellten Treibhauseffekt verursacht - wir werden auch mehr als einmal darüber sprechen. Ein Teil der Wissenschaftler glaubt auch, dass meteoric, der aus dem Weltraum, der Bildung großer organischer Moleküle im alten Ozean geholfen hat, geholfen hat. Um diese Hypothese zu bestätigen, führte eine Gruppe japanischer Wissenschaftler ein interessantes Experiment durch: Mit Hilfe einer speziell entworfenen Kanone reproduzierten sie einen alten Meteoriten-Bombardment, der den Ozean "Meteoriten" beschreibt, typisch für die kosmischen Körpern der Zusammensetzung (dh enthaltend Eisen, Nickel und Kohlenstoff). Die Ergebnisse zeigten, dass in Wasser nach einem solchen Bombenanschlag in der Tat eine Reihe von organischen Molekülen gab, einschließlich Aminosäuren, Fettsäuren und Aminen.

Die Atmosphäre und die Hydrosphäre der Erde - die Bedingungen der Existenz des zukünftigen Lebens (4,3-3,8 Milliarden Jahre)

Zu Beginn der irdischen Entwicklung wurde die Basaltschicht der Erdkruste in den Tiefen des Planeten gebildet, und das geschmolzene Magma stieg den Schuld des Kortex auf. Es enthielt Gase. Bei hohen Temperaturen und Druck gingen chemische Reaktionen heftig an. Ihre Produkte wurden den US-terrestrischen Substanzen wie Stickstoff, Wasserstoff, Kohlenmonoxid (Ruß), Kohlendioxid und Wasser vertraut. Wir können sagen, dass die primäre Atmosphäre aus den Tiefen der Erde kam.

Altes Land

Die primäre Atmosphäre war nicht ähnlich der Moderne. Die alten Vulkane haben die Gasewolken ausgelöst, und die Atmosphäre war eine Mischung mit Wasser, Salz, Boric und Legensäuren.

Die Masse der Erde war zu dieser Zeit bereits groß genug, um atmosphärische Gase auf Kosten von Anziehungskräften aufzubewahren.

Die primäre Atmosphäre war jedoch nicht ähnlich der Moderne.

Alte Vulkane warf die Wolken von Gasen. Leichter von ihnen (Wasserstoff und Helium) stiegen auf, erreichte einen offenen Raum und schwer mit der Erdanziehung auf der Oberfläche des Planeten. Von diesen Gasen, vor 4,3-3,8 Milliarden Jahren, hat sich die primäre Atmosphäre der Erde entwickelt. Natürlich, dass die Tatsache, dass die Vulkane ausatmete, sehr unterschiedlich von der heutigen Stickstoffsauerstoffatmosphäre. Der junge Planet war umgeben von Stickstoffwolken, Ammoniak, Kohlendioxid, Methan, Wasserstoff, inerten (edlen) Gasen sowie Dampfwasser, Salz, Bor und Fluorisalsäuren. Nur Sauerstoff in der primären Atmosphäre war fast nein, der Inhalt in der "Luft" eines alten Planetens war weniger als 0,001% der aktuellen Konzentration.

In diesen Tagen war fast jeder Sauerstoff in verschiedenen chemischen Verbindungen verbunden und existierte nicht in einem freien Zustand. Giftig, ungeeignet für Atmungsatmosphäre hatten auch nicht sowohl die Ozonschicht, die heute alle auf kosmische Strahlung lebte. Es wird jedoch allmählich mit den Brennprodukten der Meteoriten angereichert.

Erde von Cosmos.

So schaut der Planeten Erde aus dem Weltraum aus

Die moderne Atmosphäre der Erde ist dem Alten nicht ähnlich: Seine Hauptkomponenten - Stickstoff (3/4 Volumen), Sauerstoff (1/5) und das Edelgas-Argon (ca. 1/100). Es weist wesentlich weniger Kohlendioxid und Wasserdampf auf, und andere flüchtige Elemente sind in extrem kleinem dargestellt, da Chemiker sagen, spurengrößen.

Die langsame Kühlung der Erde und die Bildung der primären Atmosphäre half, aufzutreten, und die Wasserhülle des Planeten - die Hydrosphäre. Wie wir wissen, gab es in einer alten Atmosphäre viel Wasserdampf, was zusammen mit der geschmolzenen Lava aus den Darm entkam. Kondensat, fiel er in Form von Regenfällen. Die Wasserströme wurden auf der Erdoberfläche gesammelt, sie fusionierten zusammen und füllten die Vertiefung aus. So entstanden die alten Seen. Die Oberfläche der Erde war noch zu heiß, die Flüssigkeit kochte auf, und die Paarpfeiler stiegen wieder in die Atmosphäre. Eine solche Wasserzirkulation half, die Oberfläche des Planeten zu kühlen. Im Laufe der Zeit wurden die Seen mehr größer und verwandelte sich in die Ozeane. Neue Wasserströme, die in ihren Felsenpartikeln, Witzelprodukten und Soluten aus der Erdoberfläche getragen werden. Letzteres waren eine Mischung aus Salzen. So erwarb Seewasser seinen Geschmack - genau das, was wir heute kennen.

Wir sollten nicht überrascht sein, dass das Wasser auf der Erde zusammen mit den Strömungen des geschmolzenen Magmas in Form eines Paars erschien, der von der Rinde der Rinde entging: und der in der Erdmantel des Erdmantels gelagerte Wassermenge, so groß , was das Volumen aller Ozeane und Meere des Planeten erheblich übertrifft.

Das beschriebene Schema für die Bildung der primären Atmosphäre und der Hydrosphäre sieht konsistent und logisch aus, aber keiner der Wissenschaftler könnte die Prozesse direkt beobachten, die vor etwa 4 Milliarden Jahren erhoben wurden. Wir handeln mit Hypothesen, die auf indirekten Daten basieren. Sie haben noch viele Widersprüche und Geheimnisse. Wissenschaft weiß sehr wenig über die erste irdische Evolution.

Das ursprüngliche Leben hatte eher seltsame Formen

Anfangs hatte das Leben eher seltsame Formen. Fisch ist noch nicht gewesen, aber unter Wasser lebten die vielseitigen Würmer der rissigen Spezies und Meistertrilobiten im Wasser

Die Erde ist der einzige unter den Planeten des Sonnensystems, wo es eine entwickelte Hydrosphäre gibt. Wasser auf unserem Planeten so sehr, dass es etwa 2/3 ihrer Oberfläche dauert, und bildet den Weltozean. Die oberen Schichten der Kruste, der Erdoberfläche, die unteren Schichten der Atmosphäre und der Hydrosphäre werden manchmal zusammen kombiniert und wird als geografische (angelegte) Schale bezeichnet.

Einen Link teilen

Es ist so schön zu erkennen, dass sich der Planet Erde als am besten für verschiedene Lebensformen erwies. Hier sind ideale Temperaturbedingungen, genügend Luft, Sauerstoff und sicheres Licht. Es ist schwer zu glauben, dass es keine Wahl gab. Oder fast nichts als die geschmolzene kosmische Masse einer unbestimmten Form, die unter Schwerelosigkeit schwebt. Aber zuerst zuerst.

Explosion einer Universumswaage

Frühe Theorien des Ursprungs des Universums

Wissenschaftler haben verschiedene Hypothesen fortgeschritten, die die Geburt der Erde erklären. Im 18. Jahrhundert argumentierten die Franzosen, dass der Grund die kosmische Katastrophe infolge der Kollision der Sonne mit einem Kometen war. Die Briten versicherten, dass das Asteroidenfach mit den Leuchten beitritt, von dem eine Reihe von Himmelskörpern auftauchte.

Deutsche Köpfe stiegen weiter fort. Der Prototyp der Bildung der Planeten des Sonnensystems betrachtete eine kalte Staubwolke von unglaublichen Größen. Später entschied, dass der Staub heiß war. Eines ist klar: Die Bildung von Land ist untrennbar mit der Bildung aller Planeten und Sterne verbunden, die Teil des Sunsystems sind.

Große Explosion

Große Explosion
Große Explosion

Heute sind Astronomen und Physiker nach dem Auffassung einstimmig, dass das Universum nach einer großen Explosion gebildet wurde. Milliarden vor Jahren flog ein riesiger Feuerball in den Weltraum in Stücke. Dies verursachte eine gigantische Emission von Materie, von denen die Partikel kolossale Energie besaßen. Es ist die Kraft des letzteren verhindert, dass die Elemente, um Atome zu erzeugen, und zwingen mich, mich voneinander abzuweisen. Es trugen auch zur hohen Temperatur (etwa einer Milliarde Grad) bei. Aber nach einer Million Jahren kühlte der Raum auf ungefähr 4000 °. Von diesem Punkt begannen die Anziehungskraft und die Bildung von Atomen von leichten gasförmigen Substanzen (Wasserstoff und Helium).

Im Laufe der Zeit wurden sie in Cluster gruppiert, namens Nebelangel. Dies waren die Prototypen zukünftiger Himmelskörpern. Nach und nach drehten sich die Partikel innen schneller, erhöhen die Temperatur und Energie, wodurch der Nebel zum Schrumpfen gezwungen wird. Nachdem der kritische Punkt an einem bestimmten Punkt erreicht wurde, wurde die thermonukleare Reaktion gestartet, was zur Bildung des Kernels beiträgt. Diese helle Sonne wurde geboren.

Das Erscheinungsbild von Land - von Gas bis zu einem festen Körper

Der junge Glanz hatte starke Schwerkraftkräfte. Ihre Auswirkungen verursachten die Bildung mit unterschiedlichen Entfernungen anderer Planeten aus den Clustern kosmischer Staub und Gase, einschließlich der Erde. Wenn Sie die Zusammensetzung verschiedener Himmelskörper des Sonnensystems vergleichen, wird es spürbar, dass sie nicht dasselbe sind.

Quecksilber besteht hauptsächlich aus Metall, dem beständigsten der Effekte der Solarlumineszenz. Venus, Land hat eine felsige Oberfläche. Und Saturn und Jupiter bleiben aufgrund der größten Abgelegenheit Gasgiganten. Übrigens schützen sie andere Planeten von Meteoriten, die sie aus ihren Umlaufbahnen zurückzahlen.

Landbildung

Stufen der Bildung des Sonnensystems und des Landes
Stufen der Bildung des Sonnensystems und des Landes

Die Bildung der Erde begann mit dem gleichen Prinzip, das auf der Grundlage des Erscheinungsbildes der Sonne selbst lag. Es passierte vor etwa 4,6 Milliarden Jahren. Schwermetalle (Eisen, Nickel) infolge der Schwerkraft und der Kompression durchdrang in den Zentrum eines jungen Planeten, der einen Kernel bildete. Hochtemperatur erzeugte alle Bedingungen für eine Reihe von Kernreaktionen. Die Trennung von Mantel und Kernel trat auf.

Die Wärmefreisetzung schmolz und warf Lichtsilizium auf die Oberfläche. Er wurde der Prototyp der ersten Rinde. Wenn der Planet kühlt, brachen die flüchtigen Gase aus den Tiefen aus. Dies wurde von vulkanischen Eruptionen begleitet. Die geschmolzene Lava bildete die Bergbaufelsen.

Gasgemische wurden durch die Anziehungskraft in einem Abstand um die Erde gehalten. Sie beliefen sich auf die Atmosphäre, zunächst ohne Sauerstoff. Meetings mit Eiskometen führten Meteoriten zur Entstehung von Ozeanen aus dem Kondensat von Dämpfen und geschmolzenem Eis. Die Hauptschüler wurden wieder getrennt, wieder verbunden, schwimmend in einem heißen Mantel. Es wurde fast 4 Milliarden Jahre wiederholt.

Geschichte des Universums
Geschichte des Universums

Weg zum Leben

Die Erziehung erhöhte die Erde die Fähigkeit, kosmische Partikel anzuziehen (Steine, Asteroiden, Meteoriten, Staub). Wenn sie auf die Oberfläche fallen, drangen sie allmählich in den Darm ein (Kreiselkräfte handelten), was völlig eigene Energie ausgab. Der Planet wurde kondensiert. Chemische Reaktionen dienten als Voraussetzungen für die Bildung der ersten Lebensformen - einzellig an.

Im Evolutionsprozess, als die Photosynthese begann, wurden neue Arten geboren - bereits multizellulär. Sie konnten aufgrund des Erscheinungsbildes von Luft mit Sauerstoff und der Ozonschicht existieren. Für Millionen von Jahren verschwanden allein Live-Formen aufgrund zerstörerischer Vereisung, wärmenden, vulkanischen Eruptionen. Die konservierten erworbenen neuen Anzeichen und die Fähigkeit, sich an die veränderten Bedingungen anzupassen.

Unser Planet stammt aus einer Uhr kosmischer Staub (Nebel) unter dem Einfluss von Solarenergie , thermonukleare Reaktionen und Anziehungskraft. Seine Formation dauerte so viele Jahre, dass im Vergleich dazu eine Person mit seinem Lebensunterhalt nur einen Moment aus Sicht des Universums dauert. Und er muss sich um sein Haus kümmern und es nicht zerstören, weil er keinen Platz zum Leben hat.

Wie die Erde erschien - ein interessantes Video

Wenn Sie einen Fehler gefunden haben, wählen Sie bitte das Textfragment aus und klicken Sie auf Strg + ENTER. .

Der Ursprung des Planeten Erde wurde seit Jahrhunderten von Wissenschaftlern untersucht. Der erste, der mehr oder weniger glaubwürdige Theorien vorangetrieben, waren I. Kant und P. laplace. Dies geschah im XVIII-Jahrhundert. Die zuverlässigste und beliebte Heute ist die Theorie einer großen Explosion. Sowjetischer Wissenschaftler Akademiker O. yu. Schmidt bot seine Version des Ursprungs unseres Planeten an, seiner Meinung nach stammt er aus einer gaspolierten Wolke.

Wann und wie der Planet Erde erschien: Die Theorie des Big Bang

Ab dem XVIII Jahrhundert begannen Astronomen, ausreichend schlanke Theorien hinsichtlich des Ursprungs des Universums vorzulegen. Die meisten von ihnen waren daran interessiert, wie unser Planet gebildet wurde. Die Grundbildung des Landes als Element des Sonnensystems ist wichtig, da es möglich ist, die Essenz der auftretenden Prozesse zu verstehen. Es wird es möglich sein, anzunehmen, welche Zukunft auf unseren Planeten wartet.

Sonnensystem

Das Solarsystem ist für uns ein einzigartiger Komplex, trotz der Tatsache, dass er im Raum zweifellos nicht der einzige ist. Dennoch sind wissenschaftliche Kenntnisse der Menschen immer noch auf seine Grenzen beschränkt.

Sprechen über das Sonnensystem, wird es akzeptiert, die Sonne, die Planeten und die kleinen Körpern zu berücksichtigen. In Anbetracht des Alters von Land und anderen Planeten werden Breed-Proben untersucht. Dies berücksichtigt das Verhältnis der Anzahl der radioaktiven Uran, um die Führung zu führen. Blei - das Endprodukt des Verfallsurans und die Geschwindigkeit eines solchen Zerfalls ist bekannt. Dementsprechend ist es möglich, zu berechnen, wie lange dieser Boden entstand.

Die ältesten Gebirgsfelsen haben Milliarden von Jahren. Sun, nach den neuesten wissenschaftlichen Daten, 5 Milliarden Jahre. Folglich entstand die Erde eine etwas Sonne.

Erste Hypothese.

Die ersten wissenschaftlichen Annahmen bezüglich der Entstehung der Erde wurden von I. Kant und P. Laplas im XVIII Jahrhundert hergestellt.

Die Theorie des Trägers des Materialismus I. Kant wurde im Gesetz der globalen Schwerkraft gebildet. Seiner Meinung nach wurde der Planet aus der Wolke von kalter Partikelstaub gebildet, die chaotisch bewegt werden.

P. Laplas skizzierte einen argumentierteren Blick auf den Ursprung der Erde. Er glaubte, dass die Basis der rotierende Gasnebel war. Laplace bezeichnet auf die Tatsache, dass der Hauptteil des Massensystems in der Sonne konzentriert ist, und die Umlaufbahnen der Planeten liegen fast in derselben Ebene. Er berücksichtig auch die Rotation der Planeten um die Sonne und um seine eigene Achse. Im Gegensatz zu Kant Laplace glaubte Laplace, dass die Partikel nicht kalt waren, aber im Gegenteil war heiß, fast geschmolzen.

Modernes Wissen widerlegt sowohl diese Theorien.

Große Explosion

Das beliebteste derzeit ist eine Hypothese über eine große Explosion. Die Essenz davon ist wie folgt. Vor der Expansion war das Universum in einem Zustand der Singularität, dh eine sehr hohe Materiedichte. Sie war ein unglaublich heißer feuriger Bündelbündel. An einem bestimmten Punkt explodierte er und streute sich mit einer riesigen Beschleunigung und auf einem sehr großen Abstand von Partikeln von Materie und Energieflüssen. Mit einer solchen kolossalen Temperatur und Geschwindigkeit konnte das Partikel nicht innerhalb von etwa einer Million Jahren miteinander verbunden sein. Aber allmählich nahm ihre Temperatur ab.

Große Explosion
Große Explosion

Wenn die Partikel "gekühlt" auf etwa 4.000 ° C gekühlt wurden, fingen Atome zu bilden. Die sehr leichten chemischen Elemente - Wasserstoff und Helium entstanden sich. Je mehr Temperatur verringert wurde, desto stärkere Verbindungen von Atomen entstanden sich. Wissenschaftler glauben, dass, da die Temperatur der Sonne extrem hoch ist, immer noch der Prozess der Bildung von Elementen auftritt. Gleiches gilt für andere Sterne.

Aus den aufstrebenden Atomen wurden Gas- und Staubwolken gebildet. Diese Partikel standen den Gravitationskräften gegenüber, die sie anziehen. Eine solche Anziehungskraft kleiner Gegenstände, die infolge der Sonne, Planeten und Galaxien erzeugt wurden.

Wissenschaftler glauben, dass das Universum immer noch seine Expansion fortsetzt. Die Entfernung vom Boden bis hin zu entfernten Galaxien steigt weiterhin schrittweise an.

Wenn wir das generalisieren, beruht die Theorie einer großen Explosion auf der Tatsache, dass das anfängliches Universum ungewöhnlich heiß war. Durch wissenschaftliches Wissen können Sie feststellen, wie cool es ist bisher. Zu Beginn des XXI-Jahrhunderts wird die Temperatur des Universums als gleich -270 ° C erkannt.

Von Gas bis zum festen Körper

Die Hypothese des sowjetischen akademischen Akademikers O. yu. Schmidt verdient Aufmerksamkeit. Nach seiner Theorie stammt der Planet des Sonnensystems aus einer gaspolierten Wolke. Seine Partikel unhöflich genug, jeder in ihrer Umlaufbahn, um die neu entstandene Sonne. Allmählich stabilisierten sich ihre Umlaufbahnen und erwiesen sich als um dieselbe Ebene, die Wolke, wie sie abgeflacht werden sollte. Partikel bewegten sich jetzt in eine Richtung. Kleine Partikel schlossen sich dem größeren an und bildeten eine Reihe von Materie. Also allmählich gab es Planeten.

Gasstaubwolke
Gasstaubwolke

Bildung des Planeten

Das Land, nach der Hypothese O. yu. Schmidt, war an der Oberfläche kalt, aber darin war es der Prozess des Abfalls radioaktiver Elemente. Die Temperatur war so hoch, dass das Zentrum in der Mitte auftrat, und der Kernel wurde geboren. Leichtere Substanzen stiegen auf die Oberfläche und bildeten eine Rinde.

Diese Theorie erklärt auch, wo die Unterschiede in der Struktur der Planeten der Erdegruppe und der Planetengiants stattfanden. Aufgrund der schweren Erwärmung in der Nähe der Sonne flogen Wasserstoff und Helium-Atome weit weg. Da die Temperatur deutlich niedriger war, kumulierten sie sich schnell in abgelegenen Bereichen einer gaspolierten Wolke und näherten sich feste Partikel. Die Planeten wurden also Giganten erstellt, die eine größere Masse und ein größeres Volumen hatten.

Danke an alle!

Überprüfen Sie, wie Sie den Artikel mögen, den Kanal abonnieren, wir haben noch viele erstaunliche Fakten. Geben Sie Fragen in den Kommentaren an und teilen Sie den Artikel in SOC. Netzwerke.

Die Erde hat einen langen Weg vom feurigen Ball zur Eisschale geleitet. Die Erde ist einer der felsigen Planeten in unserem Sonnensystem. Es wird geschätzt, dass das Sonnensystem jetzt inmitten seines Lebens ist, was bedeutet, dass die Geschichte der Erde noch dauern kann 4,5 Milliarden Jahre. Und dann wird das Ende höchstwahrscheinlich dazu kommen, dass alle Lebewesen, die sie bewohnen. Inzwischen würde ich kurz die Geschichte der Erde kurz, sehr kurz, ich würde sagen ...

Verglichen mit der langen Lebensdauer der Erde nimmt die klassische Theorie davon aus, dass die Menschen nur wenige Zehntel lebten. Die Geschichte der Erde beginnt mit einer gewalttätigen, leidenden und giftigen Vergangenheit, die mit dem Leben nicht kompatibel ist. Dieser Aspekt unseres Planeten, zweifellos, wäre uns sehr unfreundlich, und er war eher wie die Hölle, was heute ist Venus .

Nach hunderten von Millionen Jahren erwarb die Erde allmählich die Eigenschaften, die sie für das Leben geeignet machten. Bisher kennen wir keinen anderen Planeten mit den Eigenschaften der Erde .

Geschichte unseres Landes - Dies ist eine Geschichte voller katastrophaler Ereignisse sowie Zeiträume von absolutem und unverzichtbarem Frieden, der Wandel von Kontinenten, Ozeanen, vollständigen Gefahren, Vulkanausüten und einem unaufhaltsamen wichtigen Kampf um Anpassung und Überleben.

Die Geschichte der Erde kurz vom Vorkommen bis heute 1

Was wartet die Zukunft auf die Erde? Dies ist eine andere Geschichte. Betrachten wir in der Zwischenzeit die aufregende Vergangenheit des Planeten Erde.

Vor 5000 Millionen Jahren: Geburt des Sonnensystems

Wenn wir vor fünf Milliarden Jahren zurückkehren könnten, hätten wir keinen Platz, an dem Sie sich verlassen können. Stattdessen betrachten wir den Staubring um den neugeborenen Stern. Wir erleben die Geburt unseres Sonnensystems.

In ein paar hundert Millionen Jahren drehte sich die Schwerkraft in Steinen und Steinen im Protoplanet.

Erde Geschichte kurz

4,5 Milliarden Jahre: Die Geburt der Erde

Anfangs war das Land ein großer Ball des geschmolzenen Felsens, der wie die Hölle brannte. Es wird geschätzt, dass bei der Geburt eine Temperatur von etwa 1200 ºC auf seiner Oberfläche war. Wahrscheinlich gab es Wasserdampf, Kohlendioxid und Stickstoff, aber es gab keinen Sauerstoff. Es gab keine Kontinente, nur die Ozean-Lava.

Erde Geschichte kurz

Sie sind auf der Erde gesichter: Die Geburt des Mondes

Die junge Planetengröße mit Mars bewegt sich mit einer Geschwindigkeit von 15 Kilometern pro Sekunde, 20-fach schnellerer Kugeln auf den Boden. Es heißt Theia. Es war ein weiterer neugeborener felsiger Protopotaker in unserem Sonnensystem.

Schließlich gibt es eine Planetenkatastrophe, die eine große Materialmenge nach außen ausgibt. Der Müll aus der Kollision ist, dass später ein natürlicher Satelliten bilden wird. Nach der Kollision blieben die Fragmente ringförmig, wie Saturn, für mehrere Millionen von Jahren, und nur dann wurde unser Mond gebildet.

Dann drehte sich die Erde schneller, und ein Tag dauerte nur sechs Stunden.

Vor 3,9 Milliarden Jahre: Das Wasser beginnt, die Erde zu regieren

Es gibt zwei Hypothesen über das Vorhandensein von flüssigem Wasser auf der Erde. Erstens erfüllte es allmählich die Oberfläche, fiel und reiste auf Asteroiden, die unseren Planeten für 20 Millionen Jahre traf. Eine andere Hypothese ist, dass das Wasser von Anfang an von Anfang an präsentiert wurde, der unter Kruste verborgen ist.

Im Moment regieren die Ozeane in der Geschichte der Erde unseren Planeten. Trotzdem gibt es keine Spuren mit jeder Form des Lebens, sogar Mikroorganismen.

Die Geschichte der Erde kurz vom Auftreten bis heute 2

Erste primitive Lebensformen des Lebens

Gemäß der Theorie von Parisermien brachten Meteoriten ein unverzichtbares Aminosäuren für das Leben und verschoben sie an der Unterseite der Ozeane. Wasser enthält jetzt einzellige Organismen, die ersten Lebensformen der Erde.

Die Geschichte der Erde kurz aus dem Auftreten von 3 Tagen 3

3,8 Milliarden Jahre: Die ersten Inseln wurden geboren

Inseln vulkanischer Herkunft beginnen, die Oberfläche der Ozeane zu zerstören. In Zukunft werden diese Inseln in den ersten Kontinenten vereint. Die vulkanische Aktivität beginnt, Kohlendioxidatmosphäre auszufüllen.

Erde Geschichte kurz

Vor 3,5 Milliarden Jahren: Stromatoliten, die ersten komplexen Lebensformen

Bakterienkolonien, genannte Stromatoliths, sind die ersten komplexen Formen des Lebens der Erde. Stromatoliten beginnen die Photosynthese, wenden Kohlendioxid in Glukose und verdränken Sie den Sauerstoff nach außen. Die Schromatolithen beginnen allmählich mit Ozean-Sauerstoff zu füllen.

Bei Hunderten von Millionen Jahren füllten die Stromatoliten den Ozean-Sauerstoff weiter, und die Atmosphäre begann sich zu bilden und zu verdicken. Diese bakteriellen Kolonien bereiteten den Boden, um andere Formen des Lebens auf der Erde aufzutragen.

Die Geschichte der Erde kurz vom Auftreten von 4 Tagen

Vor 1500 Millionen Jahren: Bildung

Die Rotation der Erde verlangsamt sich weiterhin langsamer, und jetzt dauert die Tage 16 Stunden. Nach Millionen von Jahren wurden die Lokalen der Platten den ersten Superkontinent, der Geburtsort, sehr trocken, innen.

Schließlich, etwa 800 Millionen Jahren, begann der Geburtsort aufgrund der Festigkeit der inneren Wärme der Erde zusammen, deren Kernel noch geschmolzen ist.

Erde Geschichte kurz

Vor 750 Millionen Jahren: Die Schneezeit der Erde

Nach intensiver vulkanischer Aktivität, die die Zerstörung der Geburt verursachte, wird viel Kohlendioxid gebildet, der von Steinen absorbiert wird. Kohlendioxid reicht nicht aus, um Sonnenwärme in der Atmosphäre zu halten, was zu Klimawandel und einer erheblichen Temperaturabnahme führt. Wir betraten unsere längste und intensive globale Gletscherzeit auf unserem Planeten. , in dem fast die gesamte Oberfläche der Erde mit einer Dicke von etwa drei Kilometern mit einer Eisschicht beschichtet ist und die Durchschnittstemperatur des Planeten -50 ºC betrug.

Schließlich, 15 Millionen Jahre später, bricht die vulkanische Aktivität durch Eis, und CO2 füllt die Atmosphäre allmählich wieder. Diese Zeit ohne Steine, die Kohlendioxid erfassen könnten, füllte CO2 die Atmosphäre aus, wodurch ein weiterer Klimawandel und eine Temperaturanstieg verursacht, was zur Fortführung des Eisschmelzes beigetragen hat.

Geschichte landen kurz

Vor 540 Millionen Jahren: Die Explosion des Lebens

Während die Erde mit einer Eisschicht unter gefrorener Kruste bedeckt war, blühte flüssiges Wasser weiter. Wenn das Eis vor etwa 540 Millionen Jahren schmilzt, gibt es etwas, das Paläontologen als kambrische Explosion genannt werden, dh die Explosion des Lebens der Cambrian-Zeit.

Nun, die Tage dauern 22 Stunden, wird die Temperatur weich und unter Wasser viel fantastisch vielfältiger Lebensformen. Zehntausende Pflanzenarten und Tiere erscheinen: Algen, Trilobiten, Schwämme, Würmer, Anomalocaris ... Diese Tiere sind die Vorfahren moderner Insekten. Picaias, ein kaufender Rücken, erschien auch.

Die Geschichte der Erde kurz aus dem Auftreten von 5 Tagen 5

Vor 370 Millionen Jahren: Das Leben beginnt an Land zu blühen

Unter Wasserkreaturen sind geschützt, aber das Leben auf der Erde wäre ohne Ozonschicht unmöglich. So viele Sauerstoff aus der Explosion des Lebens unter Wasser erfüllten die Atmosphäre, die mit Sonnenlicht reagierte, ein neues Gastyp namens Ozon erzeugte. Ozon kann die tödliche Strahlung von der Sonne aufnehmen und das Leben auf dem Land möglich machen. Die Verdickung der Ozonschicht war der Grund für das Erscheinungsbild der ersten Arten von Pflanzen auf der Erde.

Die Tiere der kambrischen Explosion standen jedoch dem Verschwinden der Devon-Kohle-Masse gegenüber. Einige der Überlebenden werden aus dem Wasser kommen und werden bald anfangen, das Festland zu kolonisieren.

Im Laufe der Zeit füllten Tiere den Boden. Wir befinden uns in der Mitte der paläozoischen Ära, als große Insekten den Planeten wie Meganeir schafften.

Große evolutionäre Förderung, Tiere und Pflanzen hören auf, sich auf das Wasser zu verlassen, um das Land zu kolonisieren. Die ersten Reptilien beginnen, den Planeten zu dominieren.

Vor 252 Millionen Jahren: Die Ära des Reptils kommt zu Ende

Für Millionen von Jahren dominierten verschiedene Arten von großen Tieren auf der Erde. Dies waren keine Dinosaurier, sondern große Reptilien wie Gorgonakhi. Am allermeisten starb nach Massenaussterbung in der Perm-Trias-Periode, dem drittgrößten Aussterben, von dem die Erde leidet, und der größte, den sie je erlebt hatte.

95% der lebenden Kreaturen werden sterben, und die überlebenden Ansichten werden das Land erben.

Geschichte landen kurz

Vor 190 Millionen Jahren: Lap Superkontinent Pangea

Pangea markiert das Ende der paläozoischen Ära und den Beginn der mesozoischen Ära. Pangay-Fragmente sind eine Skizze dessen, was unsere aktuellen Kontinente heute sind.

Änderungen an der Erdoberfläche werden von Tieren gezwungen, sich an neue Bedingungen anzupassen. Große Saurier dominieren jetzt über den Boden und die Meere.

Die Geschichte der Erde kurz vom Auftreten bis heute 6

Vor 66 Millionen Jahren: Dinosaurier aussterben

Vor 66 Millionen Jahren kam die Dominanz und im Allgemeinen das Leben der Dinosauriers am Ende. Der Asteroid mit einem Durchmesser von 11 Kilometern kollidierte mit der Erde. Die Auswirkungen der Auswirkungen verursachten einen fünften Massentod auf dem Planeten, der als kreischpaläogener Massenaussterben bekannt ist. 76% der Arten verschwanden, einschließlich aller Arten von Dinosaurier, mit Ausnahme von Bird Acstors.

Es war eine ausgezeichnete Gelegenheit für Säugetiere, die damals nur in Form von kleinen Nagetieren existierten. Sie konnten unter dem Boden überleben, Wurzeln und Getreide füttern und die Katastrophen überlebenden und die Möglichkeit haben, gedeihen zu lassen.

Antropocene.

Einige Wissenschaftler sprechen über Anthropozän, über das menschliche Jahrhundert, als neue geologische Phase der Erde aufgrund der tiefen Folgen unserer Form auf der Erde.

Derzeit gibt es Hinweise auf einen anderen Klimawandel, der durch die industrielle Tätigkeit einer Person verursacht wird, und wir können vor Beginn des sechsten Massenaussterbens sein.

Quelle https://yznavai.ru.

Добавить комментарий